Die EM 2021

deutsche klage
was löw bewegt bewegt uns nicht mehr was ihm gefällt gefällt uns nicht mehr das spiel zerfällt was uns zusammenhielt hält nicht mehr stand der welt wir sind die null die wir nicht halten können und nun nichtig ferner liefen wir nie ohne wille keine vorsehung wagalaweia die welle wallt auf und davon was soll es bedeuten dass ich nicht traurig bin ach das treffen ist des müllers lust nicht mehr trifft mich die leere vor dem tor wo alle hoffnung war fahren wir heim *** delirium als wäre eingewechselt wie ausgewechselt das spiel ein anderes ich bin in der überzahl sagt fitzcarraldo und lässt das schiff durch den dschungel von einem fluss zum anderen tragen kinski könnte kommen konter fahren ein killer mit dem instinkt der vergeblichkeit löw ist ein schwarzes loch den finger in der nase sucht er die richtung des winds und zieht sich die weisse regenhaut über den kopf für das orakel des kommenden drei löwen löw raunt es der adler kreist wie ein geier eier brauchen wir schreit es aus dem kahn auf dem acheron und dann hat der traum ein ende *** regenbogen wo einst das hakenkreuz am arm ins auge stach ist die binde nicht mehr blind sondern bunt der spielführer führt den regenbogen auf den rasen wo jeder der spielt ganz mensch ist und nicht rasse und jeder pass einen raum öffnet statt ihn schliesst mit stacheldrähten und strafe die haut des balls ist das spiel sein geschlecht die freiheit die seiten zu wechseln so verschieden wir auch sind bleibt unser ziel gemeinsam ich bin was ich will der bogen nach dem regen *** bravehearts hoch standen die highländer und schickten sie nachhause um nochmals nachzudenken die southgatesnops mit ihren drei löwen auf der brust als wärens drei hexen voll falscher prophetien für den sieg gegen das ihr nie und nimmermehr die schotten machten die schotten dicht the stood against mit ihren dudelsacklungen während harry kane der kapitän aus dem letzten loch pfiff pfiffen sie ihm noch einen nur geizten sie mit toren während sie als solche die brütenden briten im regen stehen liessen wie schlachtrösser rannten sie an und erschraken die fodenfohlen die da dachten das spiel sei ein witz zu dem man sie macht konnten den geist gascoignes nicht aus seiner flasche befreien a goal a goal a kingdom for a goal und standen am ende so kariert da wie die kilts im wind die sich nur heben für das geschlecht der helden but we can still rise now singen sie und bezwingen noch den fluch nicht weiter als so weit zu kommen *** marke marko tu felix austria alaba hält arnautovic das maul gibt ihm einen korb bevor er gross was sagt wie ich kauf dein leben du und das versteht man schon nicht mehr er beisst sich shampoo auf die lippen als zeige er zähne der wiener tattootiger mit sana schwoazzn dintn vorne und hintn fürn oarsch schweigen ist gold junge logo das geweih der platzhirsch bin i und an alle leute die sich angesprochen gefühlt haben hat er nicht gesagt dass ihre mütter natürlich sind da worte gefallen die auch mir wehgetan haben rolls der royce drüber er haut einen nach dem anderen raus und dann rein 08/50 das bin ich nicht er bleibt eben ein held ohne gewähr bella gerant alii ist nur eine mähr

***

eriksen eine rote herzwand aus spielern um die stille ein kreis für den kreis lauf des lebens dort den kampf es wieder zu gewinnen die hand auf dem herzen bis es schlägt hinter den weissen tüchern wieder der ball alleine warum soll er noch rollen die luft steht der atem gehalten die gesänge im wechsel sein name die welle die weiterfliesst auf und ab das spiel nicht aus aber die zeit ist aus den fugen wohin wir schauen warum

***

gegenpressing
wer niederkniet geht 
nicht in die knie vor 
den pfiffen denkt 
nicht allein mit dem knie 
kniet für ein spiel 
das wir zum niederknien lieben 
das am boden 
liegt wenn nicht der 
rasen brennt sondern 
der hass im herzen 
das knie auf der kehle 
abgedrückt die luft die 
das spiel zum atmen 
braucht die freiheit 
nicht nur am ball spiel 
ball der diktatoren spielt 
er sich nur frei mit dem
 knie vor dem anstoss 
stehen wir aufrecht

***

erster anstoss 
die kapitale der markt
europa eine scheibe
die sich dreht der ball
trägt eine krankheit aus
ihm geht die luft flöten
an der unsere lungen
flügel hängen einstich
loch aufgepumpt die
breite brust für das
herz unter dem wappen
das tier der stier kommt
ins schwimmen die idee
auf dem rücken geht sie 
unter von einer stadt zur 
anderen laufen die wege
auseinander

***




Kultur während und nach der Krise
Übertragung vom 16.03.2021

Parlamentarischer Kulturabend mit Claudia Roth, Katrin Göring-Eckardt,
Erhard Grundl, Kirsten Kappert-Gonther, Jasmin Tabatabai,
Pierre Baigorry (Seeed), Albert Ostermaier, Igor Levit,
Christiane Rösinger, Ilgen-Nur, Mirna Funk, u.a.

https://www.youtube.com/watch?v=SscdMQRPx0g

***

Bühne frei oder: Die Zukunft des Theaters

von Albert Ostermaier
mit Franziska Hackl, Robert Dölle und Albert Ostermaier

Video




***

Grüße Grüße 

von Albert Ostermaier und Friedrich Ani

für Raimund Fellinger
er lebte mit dem bleistift

der text war sein körper
die haut das herz ein buch
 
das er seine autoren
vollschreiben liess mit
ihren gebieten und nahm
ihnen mit seiner korrektur
die angst er war ein
geher zwischen
den zeilen las spuren
und alle schatten auf er
konnte lesen wie es
keiner mehr kann
atmete buchstaben
holte aus ihnen die zweite
luft striche waren seine
sätze die er uns mitgab
er ist die stimme
beim schreiben ich
werde weiter auf ihn hören
und vielleicht zündet er
jetzt nach all den jahren
sich eine gitanes an und
schüttelt leicht den kopf
grüss, grüsse waren stets
seine abschiedsworte jetzt
geht er weiter im text
sein leben unser roman,
meiner, scheint mir
heute mehr als je,  begann
mit seinem ersten
bleistiftstrich,  er strich
nichts durch, berührte
bloß den saum des
satzes, behutsam wie die
finger der künstlerin heilige saiten, ha!,
heilig, herr a.?
gestrichen! und ausrufezeichen
zerschellten an deinem
stift, ach,  und: duzen
durften dich wenige, du?
lass uns Sie
sagen und von vorn
beginnen




interpunktion 


was spricht dich
gesund ein wort
steckt das andere an
bis es in klammern
steht der doppelpunkt
isoliert ich lebe
in anführungszeichen
das komma wartet
alleine was kommt
das du oder die
quarantäne drei
punkte am ende
jedes satzes nach vorne





Ideentheater 


man hat keine idee
eine idee hat einen
sie fällt ein überfällt alle
gedanken fällt auf den
boden der tatsachen
aber steht wieder auf
steht auf träumt sich in
die wirklichkeit hält
stand gegen den wind
die zweifel gibt nicht auf
nimmt ihren lauf rennt
gegen alle einwände die
wände sturm mit dem kopf
was keiner gewagt hat zu
denken das unglaubliche
zu glauben für das unerhörte
jetzt alles
überhören nur auf sein herz
hören es fassen da es schlägt
voran keine idee wie ohne
eine idee zu leben den blanken
schimmer was bildest du dir
ein das vorstellbare für das man
bar bezahlt die idee vor die
man ich du sich stellt der man
den rücken stärkt mit flügeln
und einem segel vor der stirn
der brust für den zweiten atem
die dritten luft befeuert aus
der asche die flamme jeden
zu entflammen mit einem wort
einem satz über alles trennende
hinweg der horizont dort der sich
krümmt wie ein stab vor dem
sprung über die latte die nicht
hoch genug hängen kann spring auf
herz und augenhöhe leben lieben
die idee das alles möglich ist was
nach der frage deine antwort ist
die widersprüche für den zuspruch
rüsten sich nichts absprechen und
ausreden wir schaffen das lass
die ideen einander eine szene
nach der anderen machen bis
alles theater ist ein theater der
ideen und die welt eine bühne
wo du dürfen darfst und alles
ausprobieren bis es notwendig ist
und der blick wechselt im augenblick
denn nur wo er spielt ist der
mensch ganz mensch du ein
gedicht das sich weiterspricht eine
welle die bricht aber dich nicht
weil sie dich auf ihre schäumenden
schultern nimmt und trägt die idee
bis sie uns alle erfasst der mut sie
wahr werden zu lassen bis sie frei
ist